philosophie
geschichte
wurfplanung
deckrüden
nachzucht
a-wurf
b-wurf
c-wurf
d-wurf
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

Wie es mit den "Limelane's" begonnen hat

 

Als wir im Oktober 2001 unsere Sunny zu uns holten war der Gedanke, später selber einmal zum Weiterbestand der tollen Rasse des Irish Red and White Setter beizutragen, meilenwert entfernt.

Da galt es zunächst einmal mit diesem quirrligen, frechen, verspielten, aufgeweckten, von Jagdleidenschaft geprägten und absolut treuen Welpen auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Die unzähligen Schuhbänder (unsere Sunny hat nie die Schuhe, immer nur die Schuhbänder gefressen), Löcher im Garten, die zahlreichen grauen Haare und gekosteten Nerven....aber auch die zahlreichen gemeinsamen Kuschelstunden....nix von alledem möchten wir missen.

Mit der Zeit haben wir dann auch mit der Jagdausbildung begonnen, und unsere Sunny hat uns mit ihren hervorragenden Anlagen einfach nur begeistert. Ebenso beim Agility, auf Ausstellungen, beim Breitensport und natürlich im Alltag.....Sunny ist eine hervorragendes und nicht mehr wegzudenkendes Familienmitglied.

Als dann auch noch bei den diversen Gesundheitstests alles in Ordnung war und in uns der Wunsch nach einem zweiten Irish Red and White Setter immer größer wurde begannen wir, uns mit dem Gedanken der Zucht auseinanderzusetzen.

Warum eigentlich nicht selber züchten? Mit unserer Sunny haben wir eine hervorragend veranlagte und gesunde , typische Rassevertreterin zu Hause, wir hatten die nötige Zeit für die Welpenaufzucht und Interesse war auch da....nur der passende Rüde fehlte. Nach langem Suchen, unzähligen Telefonaten und Diskussionen wurden wir bei Susanne Zumsande und ihrem Zwinger "vom Duvenseer Moor" fündig. Ihr Benjamin überzeugte uns, und die über 1000 km lange Fahrt nach Deutschland Hamburg war erfolgreich...am 29.Dezember 2004 fiel unser erster Wurf. Mehr darüber kann man unter A-Wurf nachlesen.

Da unser A-Wurf mit seinen jagdlichen Anlagen, dem Wesen und gesundheitlich voll überzeugt hat, und wir einige Anfragen hatten wagten wir uns an einen zweiten Wurf. Diesmal entschieden wir uns für Anton vom Duvenseer Moor....und auch diesmal brachten wir von unserer Reise ein paar Andenken mit. Am 25. Oktober 2006 kam unser B-Wurf zur Welt. Mehr darüber gibts auf der Seite B-Wurf.

Nach einer längeren Pause haben wir uns 2010 für unseren C-Wurf entschieden. Vater ist der in Schweden lebende Rüde Craigrua Rogue (irische Abstammung), der zahlreiche Field Trials bestanden hat, im Ausstellungsring erfolgreich war, gesund ist und ein traumhaftes Wesen hat. Unsere Amber hat neben ihrer Aufgabe als Rettungshund ebenfalls ein Field Trial bestanden und war ebenfalls sehr errfolgreich im Ausstellungsring.
Unser C-Wurf Trio fiel am 17.4.2011, mehr darüber gibts auf der Seite C-Wurf.

Die Achens und Bchens haben schon schöne Erfolge im Ausstellungsring und auf Prüfungen errungen, und das wichtigste: die neuen Familien möchten sie nicht mehr missen. Auch die Cchens haben schon erste Ausstellungen und Prüfungen gemeistert.

Ende 2010 bin ich im Internet eher zufällig über den Rüden Dick ze Skripu gestolpert - er ist für mich der Inbegriff des Irish red&white Setters und hat genau den Stammbaum, den ich schon sehr lange gesucht habe. Endlich war der passende Partner für Birdy gefunden. Im Juli 2012 fuhren wir also nach Tschechien, Dick und Birdy verstanden sich auf Anhieb super - das Ergebnis dieses Ausfluges ist unser D-Wurf. Am 18.9.2012 schenkte Birdy in nur 4 Stunden 5 Rüden und 4 Hündinnen das Leben. Aus diesem Wurf hat uns die kleine Dreamy (Limelane's Dreamgirl) verzaubert und wird bei uns bleiben und hoffentlich in die (sehr großen) Fußstapfen von Mama Birdy und Oma Sunny wachsen.

Wer wissen möchte wie unsere Welpen aufwachsen kann hier nachlesen.